Sponsoren HLV Logo HLV Logo

12.09.2016

PSV Grün Weiß Kassel erfolgreichster Verein aus Nordhessen

Der PSV Grün Weiß Kassel war mit einer größeren Mannschaft an Langläufern nach Hamburg zu den Deutschen 10km Meisterschaften gestartet. Dies zahlt sich im Endeffekt aus, die stolze Bilanz 2 Meistertitel, 2 Vizemeistertitel und vier siebte Ränge, alle anderen Läufer befanden sich im Vorderfeld der jeweiligen Altersklasse.  Überraschend gewann bei den Frauen Yisat Melat Kejeta mit einer Zeit von 33:16 min. und zog ihre Mannschaftskameradinnen  Sewnet Asrat Ayano ( 36:10)und Anna Starostzik (36:05) zu einer Mannschaftszeit von 1: 45:31 Std., das bedeutete die Vizemeisterschaft bei den Frauen, die Einzelzeit von Yisat und die Mannschaftszeit bedeuten neue nordhessische Bestleistung. Vizemeister wurde auch die MJU 23 Mannschaft mit dem Einzelsiebten  Musa Mummand Baher ( 31:20) , Anbessejer Hagos Bisrat (32:26) und Andebrhan Teklhamanot (34:10), ihre Zeit 1:35:55 Std.

Den Vogel schossen aber die Senioren der M 40/45 ab,  Felix Kaiser als Einzelsiebter der M 40 (34:19), Michael Wagner als Zehnter (35:10) und Tobias Henne als Elfter (35:24) wurden mit einer Zeit von 1:44:44 Std. Deutscher Seniorenmeister.

                           

                                Felix Kaiser - Michael Wagner - Tobias Henne               Foto:privat

Die Seniorinnen der W 50 u.ä. erreichten mit der Mannschaft einen 7. Rang mit einer Zeit von 2:31:59 Std., Siebte wurde auch  Ursula Henning in der Einzelwertung der W 50 mit 43:19min., weitere Mannschaftsmitglieder waren Ewa Grazyina Szczeblewski (47:48) und Barbara Lang (61:04).

                   

                                  Komplett die erfolgreichen PSV Sportler in Hamburg                   Foto: privat

Die einzige Athletin die nicht vom PSV kam war Laura Hottenrott, GSV Eintracht Baunatal, die nach überstandener Verletzung wieder gut Fuß gefasst hat und mit ihrer erreichten Zeit von 34:40 min. und ihren erreichten vierten Rang in der Frauenklasse sehr zufrieden war.

                                         Laura Hottenrott       Foto:privat

11.09.2016

Starke Frauenpower bei den Deutschen Seniorenmehrkampf Meisterschaften

Bei den Deutschen Seniorenmehrkampfmeisterschaften in Zella Mehlis trumpften die Ladys vom TSV Korbach nochmal ordentlich auf. Tatjana Schilling gewann mit neuer Deutscher, Hessischer und Nordhessischer Bestleistung ihren 5-Kampf in der W 45 überlegen mit  4.319 Punkten, dass zeigte auf, dass sie zu alter Leistungsstärke zurückgefunden hat. Ihre Einzelleistungen 13,18 sec. über 100m-1,56m hoch- 11,59m Kugel-5,21m weit und 800m in 2:41,44 min.

        

Tatjana Schilling                                                                                   Diana - Marion- Tatjana

Vierte und Fünfte in dieser Altersklasse wurden Diana Richter mit 3204 Punkten (14,09-1,40-8,81-4.51-3:06,70) und Marion Tenbusch mit 2922 Punkten (14,66-1,40-7,14-4,33-3:06,71). Die Vierte im Bunde war Eva-Maria Zürker, die in der W 40 eine Vizemeisterschaft mit 2.145 Punkten beisteuerte (15,18-1,28-9,03-3,86-3:31,58). Eine weitere Topleistung ergab sich dann aus dem Einzelpunktzahlen und die drei Erstgenannten wurden mit hessischer und nordhessischer Bestleistung von 10.446 Punkten Deutscher Mannschaftsmehrkampfmeister. 

                              

                          Marion Tenbusch - Tatjana Schilling - Eva-Maria Zürker - Diana Richter        Foto: privat

 

Dass war nicht nicht alles auch die Senioren wollten dem nicht nachstehen und lieferten Superleistungen ab. Allen voran das Phänomen Basilius Balschalarski vom TuSpo Borken, seit Jahren einer der besten Seniorenmehrkämpfer in der Republik, dies zeigt er auch wieder in seiner neuen Altersklasse der M 70, hier gewann er überlegen mit 756 Punkten Vorsprung mit 3.948 Punkten den Deutschen Meistertitel, diese Punktzahl bedeuteten natürlich hessische und nordhessische Bestleistung. Er erzielt 4,31 im Weitsprung, war f den Speer 38,67 m, lief die 200m in 30,83 sec., warf den Diskus 38,20m weit und lief zum Abschluss die 1500 m in 6:34,87 min.

                              

                                       Basilius Balschalarski bei der Siegerehrung     Foto: Privat

In der M 45 griff nach längerer Verletzungspause Guido Frank vom LAV Kassel wieder in das Wettkampfgeschehen der Seniorenmehrkämpfer ein. Er wurde Deutscher Vizemeister mit 3355 Punkten, knapp hinter Dieter Heimstädt von der LAG Mittlere Isar der 3358 Punkte erzielte. Wäre Guido beim 1500m Lauf nicht so verhalten angegangen wäre wahrscheinlich der Titel erreichbar gewesen. Seine Einzelleistungen können sich dennoch sehen lassen 5,56 m im Weitsprung, der Speer mit 45,46m-die 200m in 25,91 sec., der Diskus mit 34,84m und die 1500m in 5:14,88 min.

                                             Guido Frank

Bernd Gabel von der MT Melsungen hat es auch wieder einmal geschafft einen Mehrkampf durchzuziehen, er wurde mit dem siebten Platz in der M 55 belohnt, er erzielte 2.378 Punkte ( 4,51-27,54-30,10-28,85-6:39,68). In der M 75 ging Hans-Hermann Holfelder vom KSV Baunatal an den Start und wurde hier mit  2098 Punkten Fünfter (3,12-18,42-37,17-15,81-8:10.76)

07.09.2016

Zeitverplanveränderung Kreis Wurf Kreis Kassel

Der Zeitplan für die Kreiswurfmeisterschaften Kreis Kassel wurde angepasst bitte beachten !!!!!!

06.09.2016

Hessische Seniorenmeisterschaften in Friedberg

Obwohl die Hessischen Senioren Meisterschaften so spät angesetzt waren glänzten die heimischen Seniorensportler mit guten Leistungen und brachten 31 hessische Titel, 22 Vizemeisterschaften und 8 dritte Ränge mit in den Norden, dabei  wurden zwei hessische Bestleistungen und vier nordhessische Bestleistungen aufgestellt. In der M 30 gewann Stefan Strelow, LTV Neukirchen, das Hochspringen mit 1.60m, in der M 35 warf Thorsten Morell von der LG Reinhardswald den Speer auf seine Siegesweite von 44,75 m. Zweite Plätze in der M 45 gab es für Marcus Mattner, LG Eder, im 5000m Lauf in 17:58,65 min. und Andreas Geißel, GSV Eintracht Baunatal, im Kugelstoßen mit 10.50 m. Michael Fiess von der LAG Wesertal holte sich einen weiteren Wimpel über 1500m der M 50 in 4:42,39 min. Obwohl die Zeitnahme bei der M 55 über 100m ausfiel sicherte sich Jörg Trebing, TuSpo Borken, den Titel über 100m , ebenfalls über 200m kam er als Erster ins Ziel , hier mit einer Zeit von 27,98 sec. Dieter Glübert vom SSC Vellmar hat seine schöpferische Pause gut genutzt und trug sich als dreifacher Meister in die Listen der M 55 ein, er gewann die 100mHürden in 17,73 sec., den Hochsprung mit 1,63m und den Dreisprung mit 11,26m. Den Weitsprung dieser Klasse gewann Bernd Gabel von der MT Melsungen mit 4,66m und fügte noch einen zweiten Rang über die Kurzhürden in 20.97 sec. und einen dritten Rang im Hochsprung mit 1,33 m dazu. Volker Westermann, GSV Eintracht Baunatal, holte sich den Meisterwimpel über 400m der M60 in 65,98 sec. und wurde noch Vizemeister über 200m in 29,96 sec. Eckard Kiel vom TSV Korbach gewann das Speerwerfen dieser Klasse mit 36,74 m und wurde Vizemeister im Kugelstoßen und Diskuswerfen mit 11,51m und 40,34 m. Hans-Jürgen Schomburg vom TSV Twiste gewann überlegen das Diskuswerfen mit 45,87 m, Robert Rehs vom RKV Athletics Bebra erreichte eine ganze Palette der Medaillen, er gewann das Hammerwerfen mit 34,52m, wurde Zweiter im Speerwerfen mit 31,46m und Dritter im Kugelstoßen mit 10,51 m.  Gregor Meilinger vom KSV Baunatal versuchte es wieder mal in seiner neuen Altersklasse der M 65 und gewann die 200m mit 28,39 sec. und holte sich die Vizemeisterschaft mit 14,02 sec. über 100m. Das gleiche gilt für Basilius Balschalarski, TuSpo Borken, als Neusiebziger gewann er das Speerwerfen mit neuer nordhessischer Bestleistung von 40,51m, und zweifacher Vizemeister im Diskus- und Hammerwurf, mit folgenden Leistungen 34,39m und 35,06 m. Nicht zu schlagen im Kugelstoßen der M70, ebenfalls neu in dieser Altersklasse Karl-Jürgen Leyhe vom TV Germania Rhoden, seine Siegesweite 11,85 m. In die M 75 aufgestiegen ist Heinrich Kuhaupt vom LC Bad Arolsen, er versuchte sich über 400m und wurde hier mit einer Zeit von 76,81 sec. Vizemeister, seine Stärke liegt aber auf der doppelt so langen Strecke, den 800m, die Uhren blieben hier bei 2:53,85 min. stehen, das bedeutete den Titel und außerdem die Verbesserung der hessischen und der nordhessischen Bestleistung. Hermann Götte vom TSV Twiste errang die Vizemeisterschaft im Kugelstoßen mit genau 11.00 m. Der älteste Teilnehmer aus Nordhessen war Heinz Stäcker vom SSC Vellmar, der in der M 85 an den Start ging, er wurde zweifacher Vizemeister über 100m in 21,06 sec. und im Weitsprung mit 2,66m.  In der W 30 holte sich Luise Zieba vom LC Marathon Rotenburg ihren ersten Titel über 800m in 2:34,77 min., Nicole Henne-Fischer vom PSV Grün Weiß Kassel gelang eine Vizemeisterschaft über 800m in der W 40 mit 2:56,12 min. Garant für Meisterwimpel ist Tanja Nehme in der W 45, sie gewann die 800m und die 1500m mit erzielten Zeiten von 2:31,99 min. und 5:11,52 min., ihre Vereinskameradin Andrea Seidel lief über 800m hinter ihr auf Platz zwei in 2:46,33 min. Einen kompletten Medaillensatz gab es wie gewohnt für Carmen Krug vom SSC Vellmar, sie gewann ihre Paradedisziplin das Hammerwerfen mit 34,87 m, wurde Zweite im Kugelstoßen mit 10.70m und Dritte im Diskuswerfen mit 31,76 m. Vielstarterin in der W 50 war Karin Reitemeier, die Vereinskameradin von Carmen Krug, 2 Titel, 2 Vizemeisterschaften und ein dritter Rang war die Bilanz dieser Vielstarts. Sie gewann den Weitsprung mit 4,42 m und das Hammerwerfen mit einer Weite von 35,39 m, über 100m in 14,30 sec. und im Speerwurf mit 25,65 m wurde sie Vizemeisterin und im Kugelstoßen wurde sie Dritte mit 9,25m. Doris Frölich, GSV Eintracht Baunatal, versuchte sich wieder einmal über 5000m und wurde Dritte mit 24:34,67 min. Den kompletten Medaillensatz in Plätzen gab es auch für Regina Machner, vom KSV Baunatal, in der W 60, sie gewann den Hochsprung mit 1,05m, wurde Zweite im Weitsprung mit 3,21 m und Dritte im Kugelstoßen mit 7,77 m. Marianne Gödel, GSV Eintracht Baunatal, gewöhnt sich langsam daran, dass sie Meisterwimpel sammelt, sie gewann die 800m der W 65 in 3:31,60 min.  Ute Mackenroth vom RKV Athletics Bebra fügte ihrer Medaillensammlung  zwei Wimpel und zwei dritte Plätze hinzu, sie gewann das Kugelstoßen mit 8,51 m und das Hammerwerfen mit 28,75 m, dritte Plätze gab es  im Diskus- und Speerwerfen, ihre Weiten 17,99m und 19,61 m. Brigitte Saborni vom SV Fürstenberg erreichte zwei Vizemeisterschaften im Kugelstoßen mit 7,98 m und im Hammerwerfen mit 19,38 m. Wiedereinsteigerin Hella Böker von der MT Melsungen, errang vier Meistertitel in der W 75, ihre Weiten beim Diskus- und Speerwurf, 23,11 m und 21,36m, bedeuteten auch nordhessische Bestleistung für diese Altersklasse, im Kugelstoßen betrug ihre Siegesweite 9,24 m und im Hammerwerfen 31,69 m.

03.09.2016

TSV Korbach Deutscher Vizemeister in der W 40

Die Damen des TSV Korbach wurden heute in Essen Deutscher Vizemeister im Teamwettbewerb der W 40

Zur erfolgreichen Mannschaft gehören Eva-Maria  Zürker- Tatjana Schilling- Sylvia Kugler - Marion Tenbusch und Diana Richter            

   Foto Privat

Alle fünf Athletinnen haben sich gut verkauft sie erzielten 6.498 Punkte und mussten nur der Mannschaft vom TSV Bayer Leverkusen den Vorrang lassen, zum Drittplatzierten Paderborn hatten sie 139 Punkte Vorsprung. Eva-Maria  erzielte im Diskus 28,66 m und im Kugel 9,34m, Tatjana lief die 800m in 2:34,25 min., stieß die Kugel 11,47 m und lief die 100m in 13,20 sec., Diana war f den Dirkus 29,41 m weit, lief die 100m in 14,09 sec. und sprang 4,72 m weit, Sylvia lief die 800m in 2:47,27 min., Marion sprang 4,75 m weit. In der Besetzung Marion-Tatjana-Diana und Eva-Maria absolvierten sie dann die 4x100m Staffel in 54,19 sec.

Den Herren der LG Eder in der Klasse M 50 verließt das Glück bei der 4x100m Staffel,, sie wurden leider disqualifiziert und so fehlten dem Team mindesten 1200 Punkte, die ausgereicht hätten auf einen der drei vorderen Plätze zu landen, so blieb ihnen leider nur der sechste Rang mit 8.792 Punkten. Im Team eingesetzt waren Robert Ingenbleek (Diskus 45,35m-Kugel 13,90m-Hoch 1,60m), Gerrit Engelbach (Diskus 36,66m-Kugel 11,78m), Andreas Linnemann (Weit 4,96m-100m 13,32 sec.), Jens Simon (Weit 4,63 m- 100m 13,87 sec.-Hoch 1,45m), Wilhelm Hofmann (800m 2:13,78min.- 3000m 9:54,75 min.), Ingo Specht (800m 2:15,61min.-3000m 10:11,77 min.
 


letzte Änderung: 17.09.2016

2016 © by HLV-Region-Nord.de

Paul Judgeman Truecase True Case judgeman.de pauljudgeman.de truecase.de
Kassel im Fokus